Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahr1:erfahrungsdimension1

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
jahr1:erfahrungsdimension1 [2018/04/25 16:55]
c.rakebrandt [Erläuterung]
jahr1:erfahrungsdimension1 [2018/04/25 17:01] (aktuell)
c.rakebrandt [Besonderheiten in der CoreDynamik]
Zeile 39: Zeile 39:
 ==== Besonderheiten in der CoreDynamik ==== ==== Besonderheiten in der CoreDynamik ====
  
 +Unser Denken, unsere bewussten Werte und Konzepte sind der Zugang in jeden Prozess, ob in Therapie, im Coaching oder im Training. Wir erfassen, wie die Gedanken eines Klienten zum Thema sind und gehen von dort aus je nach Anliegen und Möglichkeit weiter in das Erforschen der andern Erfahrungsdimensionen. Das ist im Coaching durchaus üblich, in therapeutischen Ansätzen anderer Schulen jedoch nicht selbstverständlich. Ein Beispiel für die Verbindung von Coaching und Therapie bei CoreDynamik,​ um beides wirksamer zu gestalten. \\
 +Auch in Prozessen, die vornehmlich auf Gefühlsebene oder von intuitivem Erleben gekennzeichnet sind, ist die Erfahrungsdimension 1 in Form des Zeugenbewusstseins immer relevant, wobei hier das Bewerten zugunsten des möglichst wertfreien Beobachtens in den Hintergrund tritt. Erkenntnisse,​ die in der Prozessarbeit gewonnen werden, ordnen wir wiederum verstehend ein und bringen sie damit wiederum auf Erfahrungsdimension 1. Denn so können sie bewusst gemacht werden, sie werden im Gedächtnis gespeichert und stehen uns im Alltag zur Verfügung. Wir erinnern uns lange daran erhalten damit nachhaltige Wirksamkeit auf Wahrnehmung und Verhalten. Unterstützend für das Einordnen persönlicher Wahrnehmung,​ Orientierung und Verhaltenstendenzen sind Modelle, wie zum Beispiel die Grundüberzeugungen. Denn sie helfen nicht nur bei der eigenen Verortung, sie geben uns auch das Vokabular, um mit anderen darüber zu sprechen und die Erfahrung weiter zu vertiefen und fortlaufend zu aktualisieren.
  
-Unser Denken, unsere bewussten Werte und Konzepte sind der Zugang in jeden Prozess, ob in Therapie, im Coaching oder im Training. Wir erfassen, wie die Gedanken eines Klienten zum Thema sind und gehen von dort aus je nach Anliegen und Möglichkeit weiter in das Erforschen der andern Erfahrungsdimensionen. Auch in Prozessen, die vornehmlich auf Gefühlsebene oder von intuitivem Erleben gekennzeichnet sind, ist die Erfahrungsdimension 1 in Form des Zeugenbewusstseins immer relevant, wobei das Bewerten zugunsten des möglichst wertfreien Beobachtens in den Hintergrund tritt. Erkenntnisse,​ die in der Prozessarbeit gewonnen werden, ordnen wir wiederum verstehend ein und bringen sie damit wiederum auf Erfahrungsdimension 1. Denn so können sie eingeordnet,​ bewusst gespeichert und erinnert werden und erhalten damit nachhaltige Wirksamkeit auf Wahrnehmung und Verhalten. Unterstützend für das Einordnen persönlicher Wahrnehmung,​ Orientierung und Verhaltenstendenzen sind Modelle, wie zum Beispiel die Grundüberzeugungen. 
  
 ==== Hier weiterlesen ==== ==== Hier weiterlesen ====
jahr1/erfahrungsdimension1.txt · Zuletzt geändert: 2018/04/25 17:01 von c.rakebrandt